Fundregal zu Wexxel

Fundstabe suZ

Papyrrollen aus der weiteren temporalen Ferne, mit nicht ganz der abgestandenen Staubschicht der anderen Vormalsfolianten.



[] [] 'Die Druidenschlampe'
Der umstrittene Erstlingsroman von Tarik Kandowa.

[] [] 'Der OM-Magus und Du'
Eine Anleitung für den jungen Magier von Izmir Aegal.

[] [] 'Der letzte Zwerg von Dystertor'
Die tragische Geschichte eines selbstlosen Helden.

[] [] 'Hechtklösschen zum Frühstück'
Das Leben einer starken Frau zwischen Familie und Gesellschaft.

[] [] 'Tikon, Deine Dünen'
Begleiten sie die Autorin zu den schönsten Wüstenlandschaften des Kalifats.

[] [] 'Nur ein Steinwurf entfernt'
Eine Abhandlung über Zwergenpopulationen bei unterschiedlicher Schürfmenge.

[] [] 'Das silberne Seidenband'
Das gute Jugendbuch von Mustafa ben Magash.

[] [] 'Der Orkangriff. Richtig eingeschätzt'
Ein Handbuch für den vorsichtigen Karawanenführer.

[] Dort drüben besteht sich ein kleiner Ableger, der aus den Überasche der alten Magierakademie zu Tingen erschaffen wurde und eine Teil der dortigen Werke als Fundstabe IBN enthält. Jene Ecke mit den üppigen Tropfkerzen ist für die Fundstaben UGEP und nzT geständig und wird von der riesenhaften Rolle des noch zu übersetzenden Wandlerpergamentes samt Abhandlung über den Wandlerrahmen gefüllt. Diese werden erst noch eingerichtet. Bisherige Seitenschinken über die Wandler von Mûr sind bis auf andere noch beim Fundstaben NOZuT aufzufinden.

Wieder sprudelten die Ideen von Christian Folini, Frank Schleich und Elena

Panta rhei. Das letzte Mal am 20. September 1999.