Fundregal zu Wexxel

Fundstabe gwWe

Allerlei Papyrusrollen und Kunstwerke, die sich in einer Buchform weniger wohl fühlen und deshalb jeder sorgsamen Bindung spreizend entgegenstehen.



[] [] 'Praxis Magister Fisselbrom'
Seine Patientinnen liegen ihm zu Füssen.

[] [] 'Der Poenaschrein von Sedomee.'
Ein prachtvoller Kunstband über das Heiligtum in Heligonia.

[] [] 'Allro für Alle!'
Der Katalogband zur diesjährigen Allro-Ausstellung. Mit sämtlichen Gewinnern.

[] [] 'Die Türme von El-Bas'
Der grosse Roman aus der Stadt der Lichtelfen.

[] [] 'Mit den Elfen auf Du'
Lernen sie auf einfache Art und Weise Elfen und ihre Eigenarten zu verstehen.

[] [] 'Sandstrahlgemälde'
Eine Anleitung zu der etwas anderen Art von künstlerischer Betätigung.

[] [] 'Auch Skelette können malen'
Eine Verteidigung der oft geschmähten Bevölkerungsgruppe in Wexxel. Mit CrashKurs für Ghoule.

[] Auch aus dieser zukunftsweisenden Kemenate führen mehr Wege hinaus als hinein. So ist Euch jener Einlass dienlich zum Fundstaben HtT mit allerlei vergeistigten Werken oder gleich hier links zu der grünen Reihe unter dem Fundstaben atS. Da die steinernen Platten gefunden in der Ruine zu Hohenkraihen noch immer streng unter Verschluss stehen und wohlbald zwar übersetzt aber nicht bekannt werden, wird jene Mulde mit den Fundstaben NOnS noch etwas länger leer bleiben. Schliessdann werdet Ihr über die ebenso noch im Auspickeln befindlichen Fundstaben UGEP und nzT zu der ganz anderen Zeit im Fundstaben suZ wandern können.

An der KunstStaffelei waren Christian Folini, Frank Schleich und Elena tätig.

Panta rhei. Das letzte Mal am 20. September 1999.