Einsteiger
Einsteiger
Planigkeiten
Planigkeiten
Kalifat
Kalifat
Ausrufer
Ausrufer
Galerie
Galerie
Reiserouten
Reiserouten

Das Sprachrohr Tikons
Dünen-Pouster
Mit importantierenden Berichten, Artikeln und Dokumenti zu aktuellen Ereignissen und Zutragereien in Tikon - Des Volkes Zunge und Ohr spricht und lauscht.


  • Dünenpouster vom 05. Oktober, 34 G.T [seegras]
    Wieder Tote im Gesindeldrittel
    In der Nacht vom Dönerstag gestern auf heute Markttag kam es im Gesindeldrittel erneut zu Toten.

    In der Nacht vom Dönerstag gestern auf heute Markttag kam es im Gesindeldrittel erneut zu Toten. Ein Teil der vier (vermutlich getöteten) konnten identifiziert werden. Es handelt sich um einen gewissen Achmed, den einschlägig bekannten Makhim Garaus, einen Ibn Salad und einen Gerok aus Seeburg. Die ungefähr zwanzig Zeugen haben nichts gesehen. Es fragt sich wie lange wir die Gewalt in unserer Stadt noch hinnehmen wollen, und wann die Personell überlastete StaPaWa nun endlich mehr Leute einstellen kann.


  • Dünenpouster vom 15. Mai, 34 G.T [GbO]
    Stock an Stock, Auge in Auge
    Spannendes Ende der Stockballsaison um den Magnissel-Cup -- nachdem Kaktus Sandberg wie erwartet schon vor Monden ausgeschieden ist, Nektar Mûr vor zwei Wochen disqualifiziert wurde und weder Kobra El Obra noch Lederhose Hausen in letzter Zeit überzeugendes Spiel geboten haben, zeichnet sich nun ein erbitterter Zweikampf von Schakal Tikon gegen Sandsturm Wexxel ab.

    Akhrans Hammer und Schwungrad Tingen werden sich wohl um den dritten Platz streiten. Drei Runden vor Schluss führen die Tikonier mit acht hieben, zwei Punkten und fünf Schmähgesängen vor Sandsturm, denen es in dieser Saison insbesondere in der Tarnwertung an Transparenz fehlt. Bakshish Al Odri, langjähriger Trainer der Stürmer, muss in der kommenden Direktbegegnung auf Teamstützen wie Hazreth der Preller, der Mann mit den meisten Kinnhaken der Liga, und Ali "Care's Bär" Ban al Plan, der statistisch erfolgreichste Rückhieber der letzten Jahre, vezichten und auf seine wenig geübte Jungmannschaft zurückgreifen, die es schaffte, heuer gegen Kaktus Sandberg einen Punkt abzugeben. "Kein Problem, die Pusten wir auch mit der zweiten Gardine weg" sein lakonischer Kommentar.
    Als wären die Gemüter beidseits des Li-Flusses nicht erhitzt genug, schüttet unser Leuchtturm der Gerechtigkeit weiter Pomade auf die glühenden Kohlen, beschimpft den Präsidenten der Wexxler, Inkris ben Effiz als "fetten Popanz, der sich ein Amt erschlichen hat" und droht der eigenen Mannschaft für den Fall des Scheiterns "ewiges Exil in Heligonia" an. Hinter vorgehaltener Hand schielen beide Teams 'gen Norden, wo sie an den Oschenheimer Stockballspielen das grosse Geld wittern. Manche Mannschaft hat sich durch die Teilnahme an diesem Prestige-trächtigen Wettbewerb schon eine Clubkasse leisten können. "Sollten wir die Qualifikation schaffen, werden wir für das Turnier gleich unser Maskottchen ersetzen", meint al Odri. Aufmerksame Kenner der Szene werden sich an das skandalträchtige Verschwinden von "Fäustchen" erinnern, der von maskierten Gardisten aus dem Haarsalon entführt wurde.


  • Dünenpouster vom 19. Juni, 32 G.T [seegras]
    Gesundheitsmassnahmen
    Verbot von Getränken aus Gründen der Volksgesundheit

    Wie uns gerade vom Palast mitgeteilt wurde, hat der Regent nach ausgiebigen Tests die folgenden Getränke als nicht für die Gesundheit und den Geschmack des Volkes zuträglich empfunden und dementsprechend ein Verbot verfügt. Verboten ist Herstellung, Handel und Genuss von: Thargors Tod, Thargors Weihnachtstod sowie Elfenkoma (letzteres in rührender Besorgnis speziell um die Gesundheit unserer spitzohrigen Freunde).


  • Dünenpouster vom 19. Juni, 32 G.T [seegras]
    Krabbologin freigelassen
    Verhaftete wieder frei

    Die vor einigen Wochen verhaftete Krabbologin wurde wieder auf freien Fuss gesetzt. Der Palast nannte weder die Gründe die zur Festnahme führten, noch die Gründe für die Freilassung.


  • Dünenpouster vom 29. Mai, 32 G.T [folini]
    Es war Brandstiftung
    TIKON * 6000 Tumans Schaden hat der Brand der Stadthalle von Tikon am 7. des 4 Mondes angerichtet.

    Brandstifter leisten ganze Arbeit: Die fast völlig zerstörte Stadthalle

    Jetzt hat die StaPaWa herausgefunden, dass es Brandstiftung war. "Entweder haben die Täter versucht einen Einbruch zu vertuschen, oder sie sind eingedrungen in der Absicht Feuer zu legen" sagte StaPaWa-Sprecher Kourosh Al'Auer. Konkrete Hinweise hat die StaPaWa
    keine. In der Zwischenzeit hat die Händler und Tauschergilde die zerstörten Teile abbrechen lassen "Wir planen eine Halle am selben Ort, da das Untergeschoss noch zu gebrauchen ist", sagte Obmann Paprikano Pfeffersack. Ob weitere Teile zu retten sind, entscheiden die Baumeister laufend vor Ort. Wenn alles gut geht, soll der Neubau im Sommer 34 GT fertig sein.


  • Dünenpouster vom 14. März, 32 G.T [GbO]
    "Spiegelgorilla" nun in Seeburg

    Die Freistadt befindet sich offenbar im Banne jenes Einbrechers, der schon manche tikonische Wand auf dem Gewissen hat (der Dünen-Pouster berichtete). Der durch seine unschickliche Vorgehensweise schon in Tikon negativ aufgefallene, als "Spiegelgorilla" in die Annalen des Verbrechens eingegangene Schurke ist dabei zum ersten Mal beobachtet worden. Nach ihrer Genesung berichteten Augenzeugen unter Hypnose, sie hätten eine ziemlich ungelenk wirkende Gestalt beobachtet, welche geradewegs durch eine Mauer in ein Haus eindrang. In dem Gemäuer, das natürlich sämtlicher Spiegel entledigt war, fanden die Stadtwachen folgenden Vers in Blut an die Wand geschrieben: "Lange Ohren, lange
    Finger, ich bin deines Todes Überbringer." Unbestätigter Gerüchte zufolge handelt es sich dabei um einen ehemaligen Bewohner der Stadt Ill-Vas, der dort laut elfischen Quellen ein höchst umoralisches Etablissement geführt haben soll.Die Wache nimmt sachdienliche Hinweise verzweifelt gerne entgegen.


  • Dünenpouster vom 14. März, 32 G.T [seegras]
    Grosse Kistenmesse in Tikon

    Wieder einmal versammelt sich die Elite der Kistenexperten in Tikonstadt, um über das Zimmern, Füllen und Zunageln ihrer quadratischen Lieblinge zu diskutieren. Dem Duenenpouster kam gar ein Gerücht zu Ohren, dass an der traditionellen Kistensteigerung möglicherweise Rekordgewinne von bis zu 5000 Tuman erzielt werden könnten. Wer sich solch ein Statussymbol nicht entgehen lassen will, hat noch bis Übermorgen Zeit um sich die angebotenen Objekte aus der Nähe anzusehen. Anzeige

    Du bist wissensdurstig, strebsam und zäh, gewohnt, Dich selbst zurückzustellen, im Dienste des Teams Deine Grenzen auszuloten, Deinem Eigentümer bedingungslos zu gehorchen und nimmst dafür gerne 5 Tuman als Bezahlung? Wir bieten entspanntes Schuften in jovialer Atmosphäre, einen Krug Met pro Woche, sowie interessante Entwicklungsperspektiven.

    Bei Interesse bitte eine Eilbotennachricht Kat. B an an den Dünen-Pouster, Chiffre "Apfelkompott".


  • Dünenpouster vom 20. November, 32 G.T [seegras]
    Haftbefehl gegen Fürst Wolf von Dysterthor

    Fürst Wolf
    Aus Tingen erreicht uns soeben die Nachricht, dass die Magierakademie Tinga einen Haftbefehl gegen den allseits bekannten Fürst Wolf von Dysterthor ausgegeben hat. Dem Fürst wird der Diebstahl eines höchstmagischen Gegenstandes, sowie unerlaubtes Beschwören eines Dämonen auf dem Vorplatz der Akademie vorgeworfen. Ausserdem bestehe ein Mordverdacht, da das zur Beschwörung des Dämonen verwendete Blut möglicherweise das des kurz zuvor ermordeten 34igsten AkadPans sei. Der Fürst sei mit Begleitung unterwegs und von Verhaftungen auf eigene Faust sei abzusehen. Bisher konnten wir weder vom Palast noch aus Wexxel eine Stellungnahme bekommen.

  • Dünenpouster vom 08. November, 31 G.T [seegras]
    Deserteure bei der StaPaWa

    Wie wir soeben aus dem Palast erfahren haben, sind einige Gardisten der StaPaWa desertiert. Die feigen Verräter wurden auf dem Weg nach Wexxel gesichtet. Gerüchteweise sollen irgendwelche dubiosen Subjekte aus Wexxel die feigen Hunde mit Tumans und Badehausvergünstigungen geködert haben. Unser Liebling aller Kinder, der Regent zeigte sich entrüstet und bewarf den Hauptmann der Stadt- und Palastwache, der das unselige tun offensichtlich nicht verhindern konnte, mit Löffeln.


  • Dünenpouster vom 13. Mai, 31 G.T [pilfer]
    Grosser Maskenball beim Scheich Guliman ibn Seiman
    Scheich Guliman zeigt sich als Egomane

    Ein wahrer Ansturm hoher Gäste erreichte in den vergangenen Tagen die Residenz des Scheiches der Schalt-o-manen Guliman ibn Seiman. Selbst aus dem fernen Friedlande schienen einige der Abgesandten zu sein. Sowie wichtige Persönlichkeiten wie die geschätzte Lady Aressia, den werten Inkris ben Efiz und die Flaschenbashi aus dem weiten Wexxel machten dem Fest ihre Aufwartung, was teils doch nur wegen Geschäftlichem gedacht war.

    Unser aller Regent Gloozi ben Noen gab dem Maskenball erst das gewisse etwas - was aber schändlichst vom Gastgeber Scheich Guliman ibn Seiman unbeachtet blieb. Nicht nur das er dem Duenenpouster gegenüber offen kund tat, er wisse nichts von einem Maskenball, noch hätte er eingeladen. Nein, er liess sogar zu, dass Schwergerüstete aus der Friedländischen Delegation sich hinter einer scheinbaren Maske unter den Gästen herumlungerte !

    Sowie das schlimmste, er kümmerte sich nicht um den Regenten und die weiteren Gäste !


  • Dünenpouster vom 13. Dezember, 31 G.T [GbO]
    Händler vor Tikon überfallen!
    Banditen tarnten sich als Friedhofswächter

    Der Teehänder Ibn Ohnvokel wurde am Samstag kurz vor Tikon von zwei als Friedhofswächter getarnten Strolchen überfallen. Der Händler wurde niedergeschlagen, seine Barschaft gestohlen und sein Tee in die Friedhofsweiher geworfen. Die Strauchdiebe wurden allerdings am Sonntag Morgen von einigen Gästen der Allro-Feier der Familie Ferashil erschlagen. Als die Banditen die Gäste bedrohten, ergriffen diese die Waffen und leisteten heftig Gegenwehr. Nicht zuletzt durch den Einsatz des ebenfalls zu den Gästen gehörenden Vogtes Sirkal von Tôs konnten die Angreifer unschädlich gemacht werden. Die Leichen der Räuber konnten noch nicht identifiziert werden.


  • Dünenpouster vom 13. Dezember, 31 G.T [folini]
    Pavillon-Fest bei Ferashils
    Die Reichen feiern

    Am Samstag Abend lud die Familie Ferashil zum Auftakt des Allro-Festes in ihren Pavillon im Villendrittel. Neben dem eigens angestellten Topfwunder 'Kochdad' zählten auch Paprikano Pfeffersack, Obmann der Händlergilde, der Plenarch von Wexxel, Varag Vetinari, sowie weitere Bedeutlich- keiten der Oberschicht zu den Gästen. Die auch über Wexxel hinaus bekannte Vermittlerin junger Damen, Rosine Sassaran, wusste durch ein golden-blaues Kleid mit grossem Ausschnitt zu gefallen. Neben den etwas spärlich aufspielenden Musikanten vergnügten sich die ausgelassenen Gäste mit dem traditionellen Basteln von Allro-Kunstwerken. Namentlich fielen der zwielichtige Kamelsucher Fatah und der ebenso mu-sul-manenfreundliche Abdallah ben Wak-Wak auf. Fatah erlaubte sich den Scherz, unseren Definator der Rechtschreibung, den allgeliebten Regenten Gloozi ben Noën mit einem Reiterstandbild auf einem Dackel zu verunglimpfen. Der alte Wak-Wak auf der anderen Seite präsentierte unverholen einen Wandteppich, auf dem eine blumenbesetzte Riesenspinne auf ein Kamel losstürzt und dabei von einem schwarzen Falken angegriffen wird. Die Anspielung ist so geschmacklos wie einfach zu durchschauen. Im weiteren Verlauf des Abends kreisten dann mehr als nur eine Wasserpfeife, was einigen der anwesenden Herren etwas die Gesichtsfarbe entzog. Mit Gesängen, die auch zwei Anwesen weiter noch zu hören waren, beschlossen die Geladenen den Abend in den frühen Morgenstunden.


  • Dünenpouster vom 13. Dezember, 31 G.T [folini]
    Wexxel: Erste Bauetappe der Petonas-Thermen vollendet
    Neuigkeiten vom Wexxler Grossbauprojekt

    Mit der Karawane haben uns auch Nachrichten aus Wexxel erreicht. Vor einigen Tagen wurde in Wexxel die Vollendung der ersten Bauetappe der Petonas-Thermen gefeiert. Der Bau der Thermen wurde vom örtlichen Obmann der Brunnenwächtergilde, einem bisher noch nicht näher bekannten gewissen Farad al-Khefir zu Ehren des allseits bejammerten Baulöwen Petonas, der letztes Jahr einem Attentat zum Opfer fiel (wir berichteten).

    der vergiftete Kandidat Jeromir Petonas

    Aufgrund eines zu uns gelangten Investorenaufrufes sollen die Thermen mehrere Becken verschiedener Temperatur ("erfrischend", "belebend", "gemütlich", "entspanned" und "läuternd") auf einer Fläche von mehr als 200 Schritt Breite und Länge bieten. Die erste Bauetappe markiert den Rohbau, das Fundament mit den Heizkellern und Becken, sowie des 10 Schritt hohen Mitteltores mit der Inschrift "Wexxel den Wexxlern". Wie man hört rechnet man noch mit einem bis zwei Jahren bis die Thermen erstmals benutzbar sein werden, und weitere 2-5 Jahre bis zur Vollendung.


  • Dünenpouster vom 13. Dezember, 31 G.T [seegras]
    Lokales Badegewerbe befürchtet keine Konkurrenz
    Wir haben nachgefragt.

    Der von uns befragte Schreiber des Badehauses zum "Flieder" sieht keine Konkurrenz: "Achwas. Sobald die, die in Wexxel baden waren, wieder in Tikon sind, werden die so staubig sein, dass sie dringend ein Bad brauchen. Und sonst werden wir eben ein paar Wexxler über irgendeine Planke laufen lassen. In Ihrem eigenen Schwimmbecken".


  • Dünenpouster vom 08. Dezember, 30 G.T [seegras]
    Nachruf
    Gestorben ist

    Gestorben, in Erfüllung seiner Pflicht als Angestellter der Wexxler Garde ist der Tikonische Söldner U'Concetevistu Panastup de Vesche Savirai. Wir haben seinen Vater nach einigen Worten dazu gefragt: "Geschieht ihm ganz recht, der hätte lieber ein anständiges Handwerk
    gelernt, wie zum Beispiel Schuster, wie ich!". Dem können wir uns nur anschliessen und allen nach Wexxel desertierten Mitgliedern der StaPaWa dasselbe Schicksal wünschen. Sein langjähriger Auftraggeber, der Händler Ingelbert Berg meinte "Oh er war ganz anständig hat mich nur einmal an den Pranger gebracht. Und er hat sein Leben für mich im Kampf gegen Untote riskiert". Nun, das war wohl eine Untote zuviel die, nach Augenzeugenaussagen, ihrem Handlanger das Kommando gab dem verletzen Herrn Savirai die Kehle durchzuschneiden. So kanns gehen.


  • Dünenpouster vom 31. Juli, 30 G.T [GbO]
    Mysteriöse Einbruchserie in Tikon-Stadt
    Eine merkwürdige Einbruchserie beschäftigt die StaPaWa

    Seit Tagen liegt unsere geliebte Stadt im Würgegriff der Angst. Jeder könnte das nächste Opfer des als "Spiegelgorilla" bekannt gewordenen unbekannten Serientäters werden. Sein Markenzeichen sind mannshohe Löcher in den Wänden der besuchten Häuser und dass er nur Spiegel mitnimmt. Sollten Sie in der Nacht oder bei Tage ein verdächtiges Krachen und Rumpeln, sowie unerklärliche Luftzüge in ihrem Haus bemerken, so verlassen Sie dieses bitte umgehend, da der "Spiegelgorilla" gefährlich, blutrünstig und aggressiv ist

    Palast reagiert sofort

    Laut Angaben des Palastes hat unser aller weisester Freund der manigfaltgen Selbstreflektion sogleich eine Kompanie der StaPaWa für den Schutz seines Gloozreichen Spiegelkabinets abbestellt.

    In eigener Sache

    Wie der geneigte Leser gerne glauben möchte, ist es dem Dünen-Pouster schon immer ein Anliegen gewesen, neuste Meldungen stets taufrischer als der Bodenlumpen aus Wexxel auf seinem Teppich liegen zu haben. Im Rahmen dieser Bemühungen, ist es uns eine Freude mitteilen zu dürfen, dass für die Zustellung des Dünen-PousterExpress die gütige Hilfe der Gilde der Tikonischen Eilboten gewonnen werden konnte.

    Der Dünen-Pouster - Wahrheit in Windeseile!


  • Dünenpouster vom 15. Juni, 30 G.T [seegras]
    Verbecher Magnissel in Tikon eingetroffen

    Der Lump Magnissel ist vor einigen Tagen in Tikon eingetroffen, es wurde ihm ein fulminanter Empfang mit allerlei Gemüsen und Unrat geboten. Weiter so Tikonische Bürger! Der Verbrecher ist momentan im Care-Tempel in Verwahrung, der Richtspruch unseres gestrengen aber gerechten Regenten Gloozi wird in den nächsten Tagen erwartet.


  • Dünenpouster vom 15. Juni, 30 G.T [seegras]
    Akadæmi Tingen erhält Artefakte

    Eine ganze Sammlung möglicherweise magischer Artefakte vom Hohenkraien ist soeben in Tingen eingetroffen. Die Artefakte wurden vom Wirt Kashem sichergestellt und vor einem halben Mond der Akadæmi übergeben; der Wirt wurde belobigt und mit einer Fünfjahrespacht eines Hauses in Tingen, das er zu einer Gaststätte auszubauen gedenkt, belohnt.


  • Dünenpouster vom 15. Juni, 30 G.T [seegras]
    Interview mit dem Libgardist Yasim
    Wir hatten vor vor einigen Tagen Gelegenheit den Libgardisten Yasim befragen, hier das Interview: Wir hatten vor vor einigen Tagen Gelegenheit den Libgardisten Yasim befragen, hier das Interview:

    Dünen-Pouster: Yasim, dank Eurem heldenhaften Einsatz vor der Taverne in der Nähe des verlassenen Hortes der Bi-Magier, Hohenkraien, konnte der flüchtige Schurke Magnissel gefasst werden. Wie fühlt ihr Euch nun, nach dieser grossartigen Tat?
    Yasim: Äh, ehm, nunja, ganz gut, ich habe ja auch gerade gebadet.

    DP: Wie gelangtet Ihr auf die Spur des Flüchtigen?
    Y: Nun, er war eben gerade da, als ich zur Sicherstellung potentiell magischer Gegenstände auf dem Hohenkraien war.

    DP: Fandet Ihr es nicht seltsam, dass trotz hohem Kopfgeld niemand diesen Schuft zu verhaften wagte?
    Y: Ehm, nein, schliesslich waren da ja auch kaum Tikonische Patrioten da, sondern vor allem Anhänger des Verräters Tuan de Uruloki.

    DP: Stimmt es, dass anwesende Urulokis Eure Suche nach Artefakten auf der Bi-Magier Ruine, welche sicher nicht Uruloki-Gebiet ist, auf provokante Art und Weise behinderten? Uns wurde zugetragen, dass sich Euch eine ganze Meute, angeführt von Tuans Waffenbruder Raskir, in den Weg stellte. Ihr wart nur in Begleitung eines Tikonischen Eilbotens (in einem der nächsten Dünen-Pouster: Tikonische Eilboten - Wer sind diese rauhen Männer die jeder Witterung und jeglichem Unbill trotzen um ihre Botschaften sicher und pünktlich an jedes noch so entfernte Ziel zu bringen). Stimmt diese Geschichte?
    Y: Das ist korrekt.

    DP: Wir vernahmen, dass nur dank Eurem diplomatischen Geschick und Eurem furchtlosen Auftreten eine Eskalation der Situation vermieden werden konnte.
    Y: Kann sein.

    DP: Fühlt Ihr Euch geschmeichelt, das ein einzelner Lib-Gardist unseres strahlenden Vorbildes, Regent Gloozi ben Noen, einen solchen Aufruhr in Tuans Horden zu verursachen vermag?
    Y: Nein, das ist ganz normal, das passiert jedesmal.

    DP: Uns ist aufgefallen, dass Eure Uniform Funktionalität und Eleganz in einem vereint. Wer entwarf dieses wunderbare Ensemble?
    Y: Von Meister Djebukkar in der oberen Brunnengasse. Er beliefert die Liga. Die Rüstung ist von Meister Muhaymin.

    DP: Nur schon die Ausbildung zur StaPaWa ist kein Zuckerschlecken. Aber was braucht es, um in die LiGa unseres Wegweisers der Herrlichkeit, Regent Gloozi, aufgenommen zu werden?
    Y: Nun, nur die besten und loyalsten aus der StaPaWa kommen zu LiGa, und dann kommt noch die zweijährige Spezialausbildung dazu.

    DP: Die Ausbildung ist also nicht nur auf Kampf und militärischen Drill ausgerichtet, sondern Ihr lernt auch, unter anderem, höfische Galanterie, Tanz, Weindegustation und professionelle Völlerei?
    Y: Ja, das ist korrekt, abgesehen von der Völlerei.

    DP: Ist blendendes Aussehen Voraussetzung für eine Stelle als Leibgardist des Regenten?
    Y: Nein, aber es hilft.

    DP: Eurer voller Name lautet Yasim ...... Al Bassino. Seid ihr verwandt mit DIESEN Al Bassino, dem alt-ehrwürdigen Geschlecht?
    Y: Ich bin der Bruder des Teehändlers.

    DP: Was sicherlich viele weibliche Dünen-Pouster-Leserinnen interessiert - seid Ihr schon einer glücklichen Dame vergeben oder versprochen?
    Y: Nein. Der Regent sieht es ungern, wenn sich seine LibGardisten anderweitig binden. Vergnügungen sind allerdings gestattet...

    DP: Noch ein Wort zum Abschluss?
    Y: Kann ich jetzt endlich gehen? Ich muss noch diesen Wirt nach Tingen bringen.

    DP: Yasim, vielen Dank für das Gespräch und die Unterschrift auf der Kobold-Kaffeemaschine unserer Redaktion.

    Wer sich für den aufopferungs- und verantwortungsvollen Beruf des Libgardisten im Dienste unseres gnädig-güldenen Regenten Gloozi interessiert kann anfällige Fragen an die Redaktion des Dünenpousters senden.

    Werbung:
    Künstler gesucht! Wir, Farad al Kheffir suchen begnadete Künstler für die Ausstattung der Petonas-Thermen zu Wexxel. Bildhauer, Mosaikierer, Freskanten. Unter anderem suchen wir einen Bildhauer für das 9 Schritt hohe Petonas-Standbild! Excellente Bezahlung garantiert, Vergünstigungen im Laterne Rouge auch möglich!


  • Dünenpouster vom 09. Juni, 30 G.T [seegras]
    Magnissel in Wexxel zur Abklärung

    Nachdem vor kurzem einige Halunken versucht haben, den Lump Magnissel in Wexxel zu befreien, was aber glücklicherweise von Erzmagus Perefor Ziut verhindert werden konnte, hat der Doge Ghilean offenbar verfügt, dass der Verbrecher Magnissel bis auf weiteres in Wexxel festgehalten wird. Aus dem Regentenpalast war dazu kein Kommentar zu bekommen.

    Richtigstellung:
    Leider hat sich in unsere letzte Ausgabe im Bericht über den Lump Magnissel ein kleiner Fehler eingeschlichen. Tatsächlich ist er nicht in Tikon eingetroffen, sondern in Wexxel. Er wurde auch nicht mit Gemüse beworfen, sondern im Geheimen in die Stadt gebracht, und er wird auch nicht im Care-Tempel festgehalten, sondern in den Katakomben des Dogenpalastes, und das Urteil unseres Regenten wird auch noch nicht in den nächsten Tagen erwartet. Wir entschuldigen uns.


  • Dünenpouster vom 29. Mai, 30 G.T [seegras]
    Verbrecherischer Lump Magnissel endlich gefasst!
    Der Regenteigenen Leibgarde ging der wegen diversester Vergehen gesuchte Magnissel ins Netz

    Der vor einem Mond in Ehrenfels gefasste und wieder ausgebrochene ehemalige Obmann der Händler und Tauschergilde, Magnissel, wurde gefasst. Wie uns von einem Eilboten berichtet wurde, hat der stolze Gloozgardist Yasim al Bassino den Haderlump bis zu einer Taverne in der Nähe der ehemaligen Bi-Magier-Festung Hohenkraihen verfolgt und dort überwältigen können. Dem Übeltäter Magnissel werden folgende Verbrechen vorgeworfen: Versuchter Mord an Masam Sacrox, Entführung, Verführung, Diebstahl von Stadteigentum, Ausbruch, Veruntreuung von Gildengeldern, Landstreicherei, Nichtbezahlen einer Strafe für falsches Abstellen eines Ochsenkarren, Steuerhinterziehung, Verunglimpfung des Tikonischen Ansehens, Schmuggel und Flucht vor der gerechten Hand unseres wohlwollenden Regenten. Wir sind sicher unser Regent Gloozi, der Leuchtturm der Gerechtigkeit wird ein angemessenes Urteil über diesen Untäter fällen.

    Der Miesling wird in den nächsten Tagen mit der Eilkarawane aus Wexxel in Tikon eintreffen, wir hoffen das Volk wird ihn entsprechend begrüssen und überhäufen, bevor er verwahrt werden wird.

    Vorschau:
    In einem der nächsten Dünen-Pouster: Ein exklusives Interview mit dem tapferen Helden Yasim al Bassino (aus der berühmten Familie der Bassinos), der den Untäter Magnissel verhaftet hat. Yasim ist in der LiGa (LibGarde) unseres Regenten tätig.

    Werbung:
    Die StaPaWa braucht dich! Melde dich jetzt! Anständiges Salär und grosszügige Pension, Aufstiegsmöglichkeiten in die LiGa, viele Karrieremöglichkeiten, gutes Essen & frische Luft. Tikon braucht dich!


  • Dünenpouster vom 25. Februar, 30 G.T [seegras]
    Skandal im Hause Ferashil
    Der Junge Ferashil treibt sich mit Stadtbekannten Damen herum.

    Offenbar hängt der Haussegen in der Händlerfamilie Ferashil seit geraumer Zeit schief. Uns ist von einem unbekannten Maler ein äusserst kompromittierendes Bild in die Hände gespielt worden, welches den Herrn Ibrahim in verfänglicher Situation mit einer bekannten Wexxler Dame zeigt, deren Namen wir hier diskret verschweigen. Von der Familie Ferashil wollte sich niemand dazu äussern, aber Tatsache ist, dass Ibrahim ben Ferashil mit einem blauen Auge und einem grossen Turban gesehen wurde -- ob er wohl gewisse Querelen mit seiner Frau Aischa hatte? Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollte der Nähe des Badehauses "Flieder") an die Madame Rosine Sassaran aus Wexxel verkauft haben will. Madame Sassaran war zur Zeit leider nicht in Tikon für eine Stellungnahme erreichbar, aber wir werden uns bemühen in einer der nächsten Ausgaben ausführlich zu berichten.



Geschrieben von seegras; zum letzten mal bearbeitet von habakuk am 30 Nov 2002