Die Dogenwahl zu Wexxel

Lördliche Garde und Wachschaft

Eine Wahlgruppierung


[] Die Garde des Plenarchen entstand aus einer Söldnertruppe, die Varag Vetinari angeworben hatte, um Lady Aressia aus Wexxel zu vertreiben. Dieser Versuch scheiterte, doch Aressia bot Vetinari überraschend den Status als Grundherr und Mitherrscher an. So bezog Vetinari den wiederausgegrabenen Plenarchenpalast und behielt die Söldner als Leib- und Palastgarde. Offiziell beansprucht Vetinari auch, seine Garde sorge für Sicherheit in den Strassen Wexxels, doch ist sie dazu unterbesetzt und jeder weiss, dass die DunkelZähne das wesentlich effizienter besorgen.
Die Garde besteht aus einem Hauptmann, einem Zeugmeister und einem Dutzend Wachen. Die meisten waren ursprünglich Söldner aus Tikon und Hausen, gelten aber, da sie seit Anbeginn des Wiederaufbaus in der MET-Ropole weilen, als Wexxler Bürger.
An der Wahl sitzt die Garde gleich zwischen mehreren Stühlen. Einerseits soll sie über den ungestörten Ablauf der Wahl wachen und ist dazu dem Wahlleiter Waidelan direkt unterstellt worden - wobei Vetinari schon angekündigt hat, es könnte noch einen zusätzlichen, speziellen Tagesbefehl geben. Andererseits hat die Garde Stimmrecht - und natürlich wird erwartet, dass sie Vetinari wählt. Aber die Garde hat durchaus ihre eigenen Ziele und wenn dazu ein anderer Doge besser geeignet erschiene...:
Die Garde will einen Ausbau ihres Korps zu einer schlagkräftigen Truppe und einen offiziellen Status als Wexxler Heer (vielleicht gar dem Dogen statt dem Plenarchen unterstellt). Dann könnte man auch gleich dieses doch etwas lächerliche Kampfkamel-Korps integrieren, das sich jetzt Wexxels Armee nennt.

rückblättern


Zackig erschallte das über den Kasernenhof und wurde von Stefano Monachesi gehört.
Panta rhei. Das letzte Mal am 24. Mai 1999.